Montag, 20. Januar 2014

Kürbissuppe





Heute mal ein Rezept, das es wahrscheinlich schon zu Hauf gibt, aber wir essen sie sehr gerne und ab und zu im Herbst oder Winter mal eine heiße Suppe, die einen so richtig schön durchwärmt  ist doch auch was Feines. 

Kürbissuppe ist auch total easy. Das einzig aufwendige ist den Kürbis zu zerteilen. Ein richtig großes Messer ist da wirklich hilfreich. Also mit so 'nem kleinen Pittermesser (kleines Küchenmesser) braucht Ihr hier gar nicht anfangen. Aber da wisst Ihr sicher, wie Ihr dem Kürbis am Besten zu Leibe rückt.

Und dann durchströmt der weich werdende Kürbis so ganz langsam die Küche, es duftet immer besser und dann noch dieses coole Orange diese Farbe, ich bin begeistert.

Geschälte und klein geschnittene Zwiebel in einem ausreichend großen Topf (hängt halt von der Menge ab die Ihr kocht bzw. kochen wollt) kurz anbraten. Dann den geschälten, von Kernen befreiten und und klein geschnittenen Kürbis dazugeben und kurz mit braten. Bis er anfängt weich zu werden. Dann noch die Möhren zugeben (natürlich auch geschält und klein geschnitten), mit Gemüsebrühe aufgießen, Gewürze dazugeben und alles weich kochen. Das Gemüse braucht Ihr nur in grobe Stücke schneiden, da ja am Ende alles püriert wird. 

Gemüsebrühe habe ich nur soviel dazugegeben, das das Gemüse zu dreiviertel bedeckt war. Ich habe dann immer mal wieder durchgerührt damit alles gleichmäßig gar wird. Lieber am Ende noch etwas nachgeben, je nachdem wie Ihr die Konsistenz der Suppe mögt. Wir essen sie gerne etwas cremiger, also nicht so ganz flüssig.

Wenn jetzt alles weich ist, wird die Suppe im Topf püriert, noch Orangensaft und Sahne dazugeben, alles noch einmal aufkochen lassen, nochmals abschmecken und schon kann serviert werden.






Ich habe noch geröstete Kürbiskerne und gebratene Schinkenstreifen darüber gegeben.


Zutaten für 2 bis 3 Personen:

1 kleiner Kürbis (unserer war ca. 20 cm im Durchmesser)
2 Möhren
1  Zwiebel
100 ml Orangensaft
1 Schuß Sahne (ca. 70 ml)
Salz
Pfeffer
1 Messersp. Koriander 
1/2 Teel. rotes Currypulver (es geht auch normales)

wahlweise:
Kürbiskerne - kurz in der Pfanne geröstet
Schinkenstreifen - angebraten


Bon appetit

Eure Fabi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen