Montag, 10. Februar 2014

Besonderes Hähnchen-Curry - Desi murgh curry






Dieses schöne Hähnchen-Curry stammt aus Pakistan und aus einem meiner Lieblings-Kochbücher. 

"Curry - Die 120 besten Rezepte von Indien bis Afrika".

Ein ganz tolles Buch, wenn man ein begeisterter Curry-Fan ist. Und das bin ich nun mal. Ich liebe es, wenn alles in einem Topf brodelt und die herrlichen Aromen die Küche durch srömen. 

Wie bei ganz vielen Gerichten nehme ich die Rezepte immer nur als roten Faden und verändere dann nach Gefühl. Oft sind ein paar Zutaten oder Gewürze nicht im Haus, das Rezept enthält Dinge die wir nicht mögen, oder die gerade keine Saison haben, oder, oder, oder. 

Im original Rezept wurde z.B. ein ganzes Hähnchen genommen, das in Stücke geteilt weiter verarbeitet wurde. Da wir es aber nicht so sehr mit den Knochen haben, gibt es das Gericht bei uns eben mit Hähnchenbrustfilet. Ich weis, viele werden jetzt sagen das am Knochen gegartes Fleisch viel aromatischer ist etc, ja, stimmt, weis ich auch, aber es ist einfach nicht unser Ding und es kann ja jeder nach seinem Gusto handeln. 

Und Ihr wollt doch schnell ein leckeres Essen und wenn das Ergebnis endlich auf dem Teller liegt, nicht noch Stunden damit verbringen, die Knochen abzusuchen. Außerdem entsteht bei diesem herrlichen Gericht eine wunderbare Soße, und da schmeckt es gleich nochmal so gut, wenn man einfach nur noch genießen braucht.

Los geht's:

Fleisch klein schneiden und in Öl anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen.
Zwiebeln kleinschneiden und mit anbraten. Kleingeschnittenen Knoblauch erst dazugeben, kurz bevor alles goldbraun ist. Ich finde Knoblauch verbrennt sonst sehr schnell und wird bitter - ein Geschmeáck den ich lieber nicht erreichen möchte.

Wenn alles goldbraun ist, Gewürze dazugeben und kurz mit rösten. Könnt Ihr den herrlichen Duft schon erahnen? Nelken und Lorbeerblatt gebt Ihr am besten in einen Teebeutel, dann könnt Ihr sie am Ende ohne langes suchen rausfischen. Jetzt die Tomaten hinzugeben.

Tomaten etwas weich werden lassen, dann mit Wasser oder Gemüsebrühe aufgießen. Vielleicht soviel, das das Fleisch halb bedeckt ist. Jetzt zugedeckt eine halbe Stunde köcheln lassen. Gelegentlich umrühren damit nichts anbrennt.

In der Zwischenzeit könnt Ihr die Beilage zubereiten.

Bei uns geb es Polente dazu - einfach nach Packungsangabe kochen, und einen kleinen Salat.
Reis, Nudeln, Couscous passen genauso gut. Lasst einfach Euer Herz oder die zu bekochende Bande (mit)entscheiden.

Wenn's ganz einfach sein soll schneidet Ihr nur ein paar Scheinen Baguette dazu auf.


Zutaten für 2-3 Personen:

600 g Hähnchenbrustfilet
2 Zwiebeln
1-2 Knoblauchzehen
4 Tomaten, gehäutet und gehackt
1 Teel. Kurkuma
1/4 Teel. Cumin/Kreuzkümmel
2 Teel. gemahlener Koriander
1 Teel. Currypaste
2 Nelken
1 Lorbeerblatt
Salz
Pfeffer
Öl für den Topf


Guten Appetit! Eure Fabi

Bei uns gab es noch einen fruchtigen Feldsalat dazu. Das Rezept folgt bald.







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen