Samstag, 22. Februar 2014

Kokos-Kuchen mit Äpfeln






Die Mutter meines Freundes hat bei unserem letzten Besuch diesen sehr leckeren Kuchen für uns gebacken. Und als Foodblogger muss man natürlich sofort das Rezept haben, nachbacken und posten..

Ein geeigneter Anlass war dann auch schnell gefunden (braucht man zum Kuchen backen einen Anlaß?) und ab gings in die Röhre. Und ich sage Euch, ratz fatz ist alles zusammen gerührt, ihr habt nicht tausend Schüsseln, Töpfe und ähnliches zu spülen und seid wirklich in null komma nix fertig.

Auch genial wenn sich spontan Besuch ankündigt, oder Ihr einfach Lust auf Kuchen habt.

Dieser eignet sich auch sehr gut zum einfrieren.  Dann einfach nach dem auftauen noch mal kurz in den Ofen schieben, und er schmeckt als wenn er gerade erst frisch gebacken wäre.

Schüssel rausholen, alle "Teig-Zutaten" hineingeben und mit einem Holzlöffel umrühren.

Dann die Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben.

Mit den vermischten Zutaten für den "Belag" bestreuen und schon geht's bei 200°C für ca. 20-25 min in den Ofen. Oder solange, bis alles goldbraun ist und der Teig gar ist. Dazu piekst Ihr am besten mit einem Holzstäbchen ( Zahnstocher, Schaschlikspieß) in den Kuchen. Wenn Ihr das Stäbchen raus zieht und kein Teig dran kleben geblieben ist, ist der Kuchen gar.

So, jetzt lasst Ihr das den Kuchen etwas abkühlen und dann gießt Ihr noch die flüssige Sahne drüber.






Fertig!  Kaffeeklatsch kann beginnen.


Zutaten für 1 Backblech:
Teig:
4 Tassen Mehl
4 Eier
2 Tassen Buttermilch
2 Tassen Zucker (ich 1 1/2)
1 Päckchen Backpulver
2-3 klein geschnittene Äpfel

"Belag":
1 Tasse Zucker (ich 3/4)
2 Tassen Kokosflocken
1 Tasse Mandelsplitter

wenn der Kuchen fertig gebacken ist:
1 1/2 Becher Sahne (ich 1 Becher)




Lasst es Euch schmecken und einen schönen Sonntag!
Eure Fabi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen